Sie sind hier: Startseite / Medien / Medienmitteilungen / 2008

Artikelaktionen

2008

Medienkonferenz vom 15. Dezember 2008

Vernehmlassungsstart zum Bildungsraum Nordwestschweiz - Umfassendes Entwicklungs- und Investitionsprogramm für die Nordwestscheiz

Die Regierungen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn geben ein umfassendes Entwicklungs- und Investitionsprogramm für die Bildung in der Nordwestschweiz in die Vernehmlassung. Basierend auf einem Staatsvertrag sind Verbesserungen vorgesehen, die Vorteile für die Schülerinnen und Schüler, für die Eltern, die Lehrpersonen und für die Gesellschaft und Wirtschaft insgesamt beinhalten. Gleichzeitig werden damit die nationalen Harmonisierungsvorgaben erfüllt. In den beiden Basel und in Solothurn wird die Vernehmlassung heute eröffnet, im Aargau erfolgt der Start in Abhängigkeit von der Volksabstimmung zum Bildungskleeblatt. 

Medienkonferenz vom 20. Oktober 2008

Bildungsdirektoren der Nordwestschweiz wollen eine Aufgabensammlung für Lehrpersonen aufbauen

Aufgaben haben in der Schule seit je her eine zentrale Bedeutung. Sie bilden die Basis für Lehrmittel, Prüfungen und Leistungstests. Qualitativ gute Aufgaben sind wichtig für einen guten Unterricht. Im Bildungsraum Nordwestschweiz wird deshalb eine Aufgabensammlung aufgebaut, die von Lehrpersonen im Unterricht genutzt werden kann. Ein Prototyp wird bis nächsten Sommer in rund 60 Klassen der vier Kantone erprobt.

Medienmitteilung vom 11. September 2008

Hoher Bedarf an Tagesstrukturen im Bildungsraum Nordwestschweiz
Dreiviertel der Eltern von Kindern im Volksschulalter haben Nachfrage nach familienergänzenden Tagesstrukturen.

Eine im Auftrag der Bildungsdepartemente der Kantone AG, BL, BS und SO durchgeführte Umfrage bei 905 Haushalten in den vier Kantonen ergab, dass in der Nordwestschweiz weit mehr Eltern als heute familienergänzende Tagesstrukturen nutzen würden, wenn eine entsprechende Mittags- und Nachmittagsbetreuung an der Schule oder in Schulnähe angeboten würde.

weiter zur Studie und den kantonalen Simulationsmodellen...

Medienkonferenz vom 20. August 2008

Noch mehr Geschlossenheit im Bildungsraum
Dreigliedrige Sekundarstufe in allen vier Kantonen des Bildungsraums?

Die Bildungsdirektoren der beiden Basel wollen identische Schulsysteme. Dazu gehört eine dreigliedrige Sekundarstufe I. Dieses Modell besteht bereits für den Kanton Solothurn. Im Aargau wird der Grosse Rat nächste Woche in dieser Sache beraten. Die Regierung hat dem Grossen Rat eine zweigliedrige Sekundarstufe I beantragt. Es gibt aber Stimmen in mehreren Fraktionen, in der Schule und in der Öffentlichkeit, die eine Dreigliedrigkeit fordern.

Medienkonferenz vom 18. August 2008

Bildungsdirektoren der Nordwestschweiz wollen mehr Berufsabschlüsse

Im Bildungsraum Nordwestschweiz wie auch anderswo müssen viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger in eine „Warteschlaufe“ ausweichen statt eine Lehrstelle antreten zu können. Zudem gibt es viele Erwachsene, die einen Berufsabschluss nachholen möchten. Die Bildungsdirektoren der Nordwestschweiz wollen die Quote der Berufsbildungsabschlüsse erhöhen. Das Angebot an Attestlehrstellen soll verdoppelt und die Möglichkeiten der Nachholbildung für Erwachsene ausgebaut und koordiniert werden. Damit dies gelingt, wollen sie die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft intensivieren.

Medienmitteilung vom 15. August 2008

Regierungen verabschieden zu Handen der Parlamente den Leistungsauftrag an die Fachhochschule Nordwestschweiz

Basel, 15. August 2008 - Die Regierungen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn haben den Leistungsauftrag an die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) zum zweiten Mal seit Bestehen der FHNW zu Handen der Parlamente verabschiedet. Er legt die von der FHNW zu erreichenden Ziele und das Globalbudget für die Jahre 2009-2011 fest. Als Fachhochschule mit neun Hochschulen, rund 7'100 Studierenden und einer bereits gut eingespielten Forschungs- und Entwicklungskooperation konnte sich die FHNW bereits in ihrer ersten Leistungsauftragsperiode erfolgreich als eine der führenden Fachhochschulen der Schweiz etablieren.

Medienmitteilung vom 14. Mai 2008

Bildungsraum Nordwestschweiz: Externe Fachleute nehmen Stellung

Die Bildungsdirektoren der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn haben externe Fachleute eingeladen, den vorgesehenen Staatsvertrag Bildungsraum Nordwestschweiz zu beurteilen. Die Stellungnahmen zeigen, dass das vorgesehene Programm inhaltlich überzeugend und sorgfältig ausgearbeitet ist, weisen aber auch auf Entwicklungsbedarf bezüglich der Umsetzung hin. Die Bildungsdirektoren nehmen diese Hinweise für die weitere Ausarbeitung auf.

Medienmitteilung vom 4. April 2008

Bildungsdirektoren der Nordwestschweiz wollen Basisstufe

Im Bildungsraum Nordwestschweiz soll der Schuleintritt nach gleichem Modell erfolgen. Die Bildungsdirektoren favorisieren die vierjährige Basisstufe, in welcher die bisherigen zwei Kindergartenjahre und die ersten zwei Schuljahre zusammengeführt werden. Dieser Entscheid ist Gegenstand der Vernehmlassung, die Ende dieses Jahres zum Staatsvertrag Bildungsraum Nordwestschweiz geplant ist.

Medienmitteilung vom 22. Februar 2008

Ausarbeitung eines Staatsvertrags: Vernehmlassung für Ende 2008 vorgesehen

Die Regierungen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn haben aufgrund der positiven Ergebnisse der Konsultation zum Bildungsraum Nordwestschweiz den Auftrag zur Erarbeitung eines Staatsvertrags erteilt.